Wähle für deine Augen eine Polbrille anstelle einer gewöhnlichen Sonnenbrille. Dank Brillengläsern mit Polfilter siehst du in ausgewählten Situationen besser. Spezielle Tönungen erhöhen Kontraste und optimieren deine Sicht zusätzlich. Vorteile auf einen Blick:

  • Verringerung von Spiegelungen (z.B. Wasseroberfläche, Windschutzscheibe)
  • Verstärkung von Farben und Kontrasten
  • Schutz deiner Augen vor UV-Strahlung
Bach ohne Polfilter

Bach und Blätter reflektieren stark.

Bach mit Polfilter

Mit der Polbrille mehr Natur erleben.

Unsere liebsten Polarisationsbrillen

Smith Hookshot Polbrille Orange

Empfehlung 1: Smith Hookshot

Die Hookshot ist die ultimative Polbrille für deine Outdoor-Abenteuer. Erstklassige Gläser für beste Sicht und ein Gestell, das mit einem großen Sichtfenster und toller Farbgebung überzeugt.

Smith Forge Polbrille Grey

Empfehlung 2: Smith Forge

Smith hat die Forge für Aktivitäten auf und am Wasser ausgelegt. Tolle Formgebung in Verbindung mit hochwertigen Gläsern und einem attraktiven Preis.

Wiley X Peak Polbrille Amber

Empfehlung 3: Wiley X Peak

Die Peak basiert nicht nur auf einem der schönsten Brillengestelle von Wiley X, sondern ist zugleich eine Schutzbrille. Die Gläser liefern tolle Farben und sich außerdem bruchsicher.

Wiley X Contend Polbrille Blue Mirror

Empfehlung 4: Wiley X Contend

Die blau-verspiegelten und polarisierten Gläser der Contend sind die ideale Wahl zum Hochseefischen oder Segeln. Das sportliche Gestell ist hervorragend verarbeitet, auch diese Polarisationsbrille ist zugleich eine Schutzbrille.

Vision ANA Polbrille Gradient Brown Tönung

Empfehlung 5: Vision ANA

Polarisierte Gläser mit Tönungsverlauf in einem coolen Gestell. Ideal zum Fischen aber auch für zahlreiche andere Outdoor-Aktivitäten. Letztlich ein Brillenmodell mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vision Hissu Polbrille amber Tönung

Empfehlung 6: Vision HISSU

Das Modell mit dem „kräftigsten“ Brillengestell von Vision. Auffällig und vor allem mit großem Sichtfenster, um bei jeder Aktivität stets den Überblick zu behalten.

Einsatzfelder

Polbrille beim Angeln

Ob Forellenteich, Fluss oder Küste, beim Angeln und Fliegenfischen machst du Fische leichter ausfindig. Die polarisierenden Brillengläser filtern das von der Wasseroberfläche reflektierte Licht. Die Oberfläche spiegelt nicht so sehr, du kannst hindurch sehen und besser erkennen, was sich im Wasser abspielt. Alle Vorteile einer Polbrille beim Angeln:

  • Fische besser ausfindig machen
  • Gewässertiefe realistischer einschätzen
  • Schutz der Augen (Fliegenfischen)
Ohne Polbrille Blick auf Wasser

Starke Spiegelungen auf der Wasseroberfläche.

Mit Polbrille Blick auf Wasser

Polarisationsbrille ermöglicht Blick auf den Gewässergrund.

Für Angler gibt es Polarisationsbrillen, deren Tönungen für bestimmte Einsatzgebiete optimiert sind. Blaue und grüne Brillengläser sind ideal zum Fischen draußen auf dem Meer, kupferfarbene Gläser zum Allround-Angeln sowie helle Gläser mit gelber Tönung zum Fischen bei schwierigen Lichtverhältnissen, wie z.B. Bewölkung oder Dämmerung.

Autofahren mit Polarisationsbrille

An sonnigen Tagen sind Reflexionen in der Windschutzscheibe nicht ungewöhnlich. Eine Polbrille kann diese Spiegelungen herausfiltern. Du bist weniger abgelenkt und kannst dich besser auf den Verkehr konzentrieren.

Blick durch Autoscheibe ohne Polarisationsbrille

Deutliche Reflexionen in der Windschutzscheibe bei Gegenlicht.

Blick durch Autoscheibe mit Polarisationsbrille

Bessere Sicht dank polarisierter Sonnenbrille.

Nasse Fahrbahnen blenden bei Gegenlicht. Im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Sonnenbrille dunkelt eine Polbrille nicht nur ab, ihr Polfilter kann einen Teil dieser Lichtstrahlen herausfiltern. Die Tönung der Gläser verringert die Blendwirkung zusätzlich. Ähnlich ist es mit Reflexionen auf dem Armaturenbrett. Die Polarisationsbrille verringert sie, was deine Augen entspannt und somit mehr Komfort beim Fahren bietet.

Polarisierte Brille für weitere Aktivitäten

Freizeitbrillen in der Form von Sonnenbrillen mit polarisierten Gläsern liegen nicht grundlos im Trend. Ob beim Segeln, Mountainbike fahren oder Wandern, der Polfilter bietet dir oft eine bessere Sicht.

Störende Reflexionen werden abgemildert, die Augen sind durch die polarisierte Brille weniger Stress ausgesetzt. Die Glastönung der Brille kann die Wahrnehmung zusätzlich beeinflussen. Viele Naturfreunde begeistern sich für eine leicht gelbe Tönung, weil sie gut mit Pflanzengrün harmoniert.

Geschichte von Polfilter und Polbrille

Die Ursprünge des Polfilters reichen weit zurück. Bereits die Wikinger sollen Sonnensteine (doppeltbrechender Calcit, auch Kalkspat genannt) zum Navigieren eingesetzt haben. Der Stein kann polarisierendes Licht brechen und selbst bei stark bewölktem Himmel Auskunft über den Sonnenstand geben.

1851 gelang es William Bird Herapath, künstliche Polarisationsfilter herzustellen. Ferdinand Bernauer stellte 1935 den ersten in der Fotografie einsetzbaren Filter vor. Auf die Idee, einer mit einem Polfilter versehene Anglerbrille soll der amerikanische Fliegenfischer Jim Teeny gekommen sein. Teeny blieb der kommerzielle Erfolg seiner Brillen jedoch verwehrt, weil er laut eigener Aussage den Aspekt des Designs unterschätzte.

Funktionsweise / technischer Hintergrund

Auf unseren Planeten auftreffendes Sonnenlicht wird von der Atmosphäre gebrochen, wodurch polarisierendes Licht entsteht. Für den Menschen ist polarisierendes Licht nicht sichtbar, allerdings erzeugt es auf bestimmten Oberflächen erhebliche Spiegelungen.

Ein Polfilter absorbiert aufgrund seiner Materialeigenschaften diese Lichtstrahlen. Wie gut die Lichtabsorption (auch Dichroismus genannt) gelingt, hängt vom Aufbau des Filters und seiner Position zur Lichtquelle ab. Vielseitig (da verstellbar), sind zirkulare Polaristationfilter. Daneben existieren lineare Filter, wie sie auch in Polbrillen zum Einsatz gelangen.

Die größte Wirkung wird erzielt, wenn die Filterfläche bzw. die Brillengläser, auf die Lichtquelle gerichtet sind. Ob die Lichtstrahlen direkt von vorne, schräg von unten oder oben auf den Filter treffen, beeinflusst die Absorption kaum. Ist der Filter hingegen seitlich schräg zur Lichtquelle ausgerichtet, verringert sich die Filterleistung. Bei einer Drehung von 90 Grad zur Lichtquelle findet keine Filterung mehr statt.

Kamera mit Polfilter

Kamera mit montiertem Polfilter.

Polarisationsbrille und Polfilter nebeneinander

Polfilter und Polarisationsbrille. Zwei Mittel, dasselbe Ziel: Reflexionen herausfiltern.

Arten von polarisierten Brillen

  • Sonnenbrille
  • Brille in Sehstärke
  • Aufstecker und Überbrille

Tipps zum Kauf

Geeignete Tönung wählen: Stimme die Tönung auf deine geplanten Einsatzzwecke ab. So ist z.B. beim Bootsfahren oft eine stärkere Tönung zu empfehlen, weil die Sonnenstrahlung intensiv sein kann. Solltest du hingegen schattige Gebirgsbäche befischen, sind leicht getönte Gläser die bessere Wahl.

Markenqualität kaufen: Polbrillen von Markenherstellern wie Smith Optics, Vision oder Wiley X sind gegenüber günstigen Noname-Modellen aus besseren Brillengläsern (höherwertigere Vergütung) und robusteren Gestellen fertigt. Manchmal wird eine Herstellergarantie geboten und je nach Brillenmodell sind Gläser sogar nachbestellbar.

Polbrillen von Markenherstellern wie Smith Optics, Vision oder Wiley X sind gegenüber günstigen Noname-Modellen aus besseren Brillengläsern (höherwertigere Vergütung) und robusteren Gestellen fertigt.

FAQ

Gibt es Polbrillen ohne Abdunkelung?

Durch den Polfilter dunkelt eine polarisierte Brille immer ab, wodurch sie wie eine Sonnenbrille wirkt. Die Stärke der Abdunkelung hängt von der Tönung der Gläser ab. Es gibt Polbrillen mit hellen Gläsern, die wenig abdunkeln und sich damit z.B. zum Angeln während der Dämmerung eignen.

Ausschluss über die Lichtdurchlässigkeit gibt der VLT-Wert (VLT = Visible Light Transimission). Sehr lichtdurchlässige Brillen haben einen hohen VLT-Wert, im Bereich von 80 bis 100 Prozent. Die meisten Polarisationsbrillen haben Werte von 8 bis 18 Prozent.

Brillengläser aus Glas oder Kunststoff, was ist besser?

Beim Herausfiltern von polarisiertem Licht gibt es zwischen Glas und Kunststoff keinen nennenswerten Unterschied. Tendenziell raten wir zu Kunststoffgläsern. Zwar ist Echtglas nicht so kratzempfindlich und zieht weniger Staub an, jedoch ist es schwerer und teurer. Davon abgesehen werden die Kunststoffgläser immer besser, weshalb Echtglas kaum noch am Markt erhältlich ist.

Sind selbsttönende / phototrope Gläser bei einer Polarisationsbrille besser?

Selbsttönende Brillengläser passen sich den Lichtbegebenheiten an. Sie minimieren die Blendung bei starkem Sonnenlicht, bei bewölktem Himmel ist die Abdunklung nicht so stark. Einige mögen diesen Effekt, andere nicht. Somit bleiben phototrope Brillengläser eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Polarisationsbrillen Marken Modelle

Unsere Brillenmarken
Smith Optics | Wiley X | Vision

Polarisationsbrillen zum Fliegenfischen

Brillenempfehlung
Unsere liebsten Polarisationsbrillen

Polbrillen für Kinder

Special
Polbrillen zum Angeln
Polbrillen zum Autofahren